Königsgrube Schacht 4

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schachtdaten: Königsgrube Schacht 4
Protegohaube von Königsgrube Schacht 4 in 2008
Protegohaube von Königsgrube Schacht 4 in 2008
Andere Namen Gustav
Bergwerk Königsgrube
weitere(s) Bergwerk(e) Hannover, Bergwerke Bochum
Teufe (Größte Tiefe) 673 m [1]
Schachtdurchmesser 5,50 m [2]
Teufbeginn 1903
Betriebsende 1973
Sichtbar Protegohaube
Geographische Lage [2]
Standort Herne
Strasse Königsgruber Straße
Gauss-Krüger-Koordinaten R 25 80376 - H 57 09022
Koordinaten 51° 30′ 36″ N, 7° 9′ 26″ O51.517.157101Koordinaten: 51° 30′ 36″ N, 7° 9′ 26″ O
Die Karte wird geladen …





Lebenslauf [3]

  • 1903 Teufbeginn (nahe 1/2/3) als Schacht 4 (Gustav) der Zeche Königsgrube.
  • 1904 Förderbeginn ab der 6. Sohle.
  • 1923 Betriebseinstellung wegen Ruhrbesetzung.
  • 1937 Der Schacht wird Wetterschacht.
  • 1959 Der Tagesbetrieb der Zeche wird stillgelegt.
  • 1961 Die Förderung wird eingestellt, die Zeche Königsgrube und damit auch Schacht 4 wird von der Zeche Hannover übernommen.
  • 1967 Stilllegung, durch den Verbund der Zechen Hannover, Vereinigte Constantin der Große und Hannibal kommt der Schacht zu den Bergwerken Bochum, das Baufeld bleibt aber stillgelegt.
  • 1971 Der Schacht wird aufgegeben.
  • 1973 Nach Stilllegung der Bergwerke Bochum beginnt der Abbruch der Betriebsanlagen, der Schacht wird bis spätestens 1975 verfüllt.

Links

Quellen

  1. Ruhrzechenaus.
  2. 2,0 2,1 Hinweisschild am Schachtstandort.
  3. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9