Minister Stein Schacht 6

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schachtdaten: Minister Stein Schacht 6
Schachtdeckel von Minister Stein Schacht 6 in 2010
Schachtdeckel von Minister Stein Schacht 6 in 2010
Andere Namen Holthausen Schacht 2 [1], Ernst-Brandi-Schacht, Fürst Hardenberg Schacht 6
Bergwerk Minister Stein
weitere(s) Bergwerk(e) Holthausen [1], Vereinigte Stein & Hardenberg, Fürst Hardenberg
Teufe (Größte Tiefe) 941 m
Schachtdurchmesser 6,00 m
Teufbeginn 1902 [1]
Betriebsende 1987 [2]
Nutzung Wetter
Sichtbar Kiesfläche
Geographische Lage
Standort Dortmund
Gemarkung Brechten
Strasse Schiffhorst
Koordinaten 51° 34′ 44″ N, 7° 27′ 42″ O51.57887.46157Koordinaten: 51° 34′ 44″ N, 7° 27′ 42″ O
Die Karte wird geladen …





Lebenslauf [1][2]

  • 1902 Teufbeginn als Schacht 2 der Zeche Holthausen. Die Teufarbeiten werden bei einer Tiefe von 40 m aufgegeben.
  • 1938 Teufbeginn als Wetterschacht 6 (Ernst Brandi-Schacht) der Zeche Vereinigte Stein & Hardenberg.
  • 1941 Der Schacht geht in Betrieb.
  • 1945 Die Zeche Vereinigte Stein & Hardenberg wird in die beiden selbständig fördernden Anlagen Zeche Minister Stein und Zeche Fürst Hardenberg getrennt, wobei die Konsolidation bestehen bleibt. Dieser Schacht kommt zur Zeche Fürst Hardenberg.
  • 1950 Der Schacht wird an die Zeche Minister Stein abgegeben.
  • 1964 Die Seilfahrt im Schacht wird eingestellt, der Schacht dient nur noch der Wetterführung.
  • 1985 Wassereinbruch im Schacht.
  • 1987 Der Schacht wird stillgelegt und verfüllt.

Bilder

Links

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Wikipedia
  2. 2,0 2,1 Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9