Wiesche Schacht 1

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schachtdaten: Wiesche Schacht 1
Schachtdeckel von Wiesche Schacht 1 in 2011
Schachtdeckel von Wiesche Schacht 1 in 2011
Andere Namen Emilie [1]
Bergwerk Wiesche
weitere(s) Bergwerk(e) Vereinigte Wiesche, Rosenblumendelle/Wiesche [1]
Teufe (Größte Tiefe) 551 m [2]
Schachtdurchmesser 1,84 x 5,44 mdep1 [3]
Teufbeginn 1828
Betriebsende 1961
Sichtbar Schachtdeckel
Geographische Lage [4]
Standort Mülheim
Gemarkung Heißen
Strasse Schieferbank
Koordinaten 51° 26′ 9″ N, 6° 55′ 9″ O51.4358446.919214Koordinaten: 51° 26′ 9″ N, 6° 55′ 9″ O
Die Karte wird geladen …





Lebenslauf [1]

  • 1828 Teufbeginn als Schacht Emilie (Schacht 1) der Zeche Wiesche.
  • 1830 Förderbeginn.
  • 1851 Die Zeche Wiesche konsolidiert mit anderen zur Zeche Vereinigte Wiesche.
  • 1863 Im Schacht wird die Seilfahrt eingerichtet.
  • 1878 Das Holzfördergerüst wird durch einen gemauerten Förderturm ersetzt.
  • 1898 Die Zeche Vereinigte Wiesche wird umbenannt in Zeche Wiesche.
  • 1898 Die Förderung im Schacht wird eingestellt.
  • 1899 Der Schacht wird repariert.
  • 1902 Der Schacht erhält ein eisernes Fördergerüst.
  • 1903 Die Förderung im Schacht wird wieder aufgenommen.
  • 1924 Der Schacht wird Wetterschacht.
  • 1952 Durch den Verbund kommt der Schacht zur neuen Zeche Rosenblumendelle/Wiesche.
  • 1952 Die Förderung wird eingestellt.
  • 1960 Der Schacht wird stillgelegt.
  • 1961 Der Schacht wird verfüllt.

Links

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  2. Ruhrzechenaus.
  3. Die Entwickelung des Niederrheinisch - Westfälischen Steinkohlen-Bergbaues Band 1., Verlagsbuchhandlung von Julius Springer Berlin, 1902
  4. Position ermittelt nach sichtbarem Schachtdeckel, Protegohaube oder anderen Schachtresten.