Minister Stein Schacht 1

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schachtdaten: Minister Stein Schacht 1
Protegohaube von Minister Stein Schacht 1 in 2010
Protegohaube von Minister Stein Schacht 1 in 2010
Bergwerk Minister Stein
weitere(s) Bergwerk(e) Vereinigte Stein & Hardenberg
Teufe (Größte Tiefe) 1.165 m
Schachtdurchmesser 4,08 m
Teufbeginn 1871
Betriebsende 1989
Sichtbar Protegohaube
Geographische Lage
Standort Dortmund
Gemarkung Eving
Strasse Deutsche Straße
Gauss-Krüger-Koordinaten R 26 01557,39 - H 57 13663,87
Koordinaten 51° 32′ 54″ N, 7° 27′ 48″ O51.5483047.463439Koordinaten: 51° 32′ 54″ N, 7° 27′ 48″ O
Die Karte wird geladen …





Lebenslauf[1]

  • 1871 Teufbeginn als Schacht 1 der Zeche Minister Stein.
  • 1875 Förderbeginn.
  • 1881 Durch Konsolidierung mit der Zeche Fürst Hardenberg kommt der Schacht zur neuen Zeche Vereinigte Stein & Hardenberg.
  • 1898 Der Schacht wird Wetterschacht.
  • 1927 Der Schacht wird unterhalb der 3. Sohle verfüllt.
  • 1945 Die Zeche Vereinigte Stein & Hardenberg wird in die beiden selbständig fördernden Anlagen Zeche Minister Stein und Zeche Fürst Hardenberg getrennt, wobei die Konsolidation bestehen bleibt. Dieser Schacht kommt zur Zeche Minister Stein.
  • 1973 Der Schacht wird ab der 3. Sohle neu abgeteuft.
  • 1987 Der Schacht wird stillgelegt.
  • 1989 Der Schacht wird verfüllt.

Links

Quellen

  1. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9