Bickefeld Tiefbau Wetterschacht 2: Unterschied zwischen den Versionen

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Lebenslauf ergänzt, Daten aus "Joachim Huske, Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier")
 
Zeile 12: Zeile 12:
 
| BAUART =  
 
| BAUART =  
 
| NUTZUNG =  
 
| NUTZUNG =  
| SICHTBAR =  
+
| SICHTBAR = Schachthaus
 
| NACHFOLGENUTZUNG =  
 
| NACHFOLGENUTZUNG =  
 +
| LAGE_QUELLE = {{Geoportal}}
 
| GK-KOORDINATEN =  
 
| GK-KOORDINATEN =  
| BREITENGRAD =  
+
| BREITENGRAD = 51.486904
| LÄNGENGRAD =  
+
| LÄNGENGRAD = 07.538287
 
| REGION-ISO = DE-NW
 
| REGION-ISO = DE-NW
 
| STANDORT = Dortmund
 
| STANDORT = Dortmund
Zeile 32: Zeile 33:
 
*[http://www.zechensuche.de/dortmund.htm Zechensuche]
 
*[http://www.zechensuche.de/dortmund.htm Zechensuche]
 
*[http://www.foerdergerueste.de/bickefeld.htm Fördergerüste]
 
*[http://www.foerdergerueste.de/bickefeld.htm Fördergerüste]
*[http://www.ruhrzechenaus.de/dortmund/do-admiral.html Ruhrezechenaus]
+
*[http://www.ruhrzechenaus.de/dortmund/do-admiral.html Ruhrzechenaus]
 +
*[http://www.ruhrkohlenrevier.de/ob9227.html Ruhkohlenrevier]
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
<references />
 
<references />
 
[[Kategorie:Zeche Vereinigte Bickefeld Tiefbau]]
 
[[Kategorie:Zeche Vereinigte Bickefeld Tiefbau]]

Aktuelle Version vom 18. Februar 2016, 13:23 Uhr

Schachtdaten: Bickefeld Tiefbau Wetterschacht 2
Bergwerk Vereinigte Bickefeld Tiefbau
Teufe (Größte Tiefe) 115 m
Teufbeginn 1871
Betriebsende 1904
Sichtbar Schachthaus
Geographische Lage [1]
Standort Dortmund
Gemarkung Hörde
Koordinaten 51° 29′ 13″ N, 7° 32′ 18″ O51.4869047.538287Koordinaten: 51° 29′ 13″ N, 7° 32′ 18″ O
Die Karte wird geladen …


Lebenslauf [2]

  • 1871 Teufbeginn als tonnlägiger Wetterschacht der Zeche Vereinigte Bickefeld Tiefbau.
  • 1904 Der Schacht wird verfüllt.

Links

Quellen

  1. Position ermittelt nach sichtbarem Schachtbauwerk oder Maschinenhauses in den alten Luftbildern auf der Seite http://www.luftbilder.geoportal.ruhr/.
  2. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9