Langenbrahm Schacht 1

Aus zechenkarte
Version vom 8. Mai 2023, 20:46 Uhr von Peter (Diskussion | Beiträge) (Bilder und Lebenslauf ergänzt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schachtdaten: Langenbrahm Schacht 1
Fördergerüste von Langenbrahm Schacht 1 (links) und Schacht 3 (rechts) ca. 1922
Fördergerüste von Langenbrahm Schacht 1 (links) und Schacht 3 (rechts) ca. 1922
Andere Namen Versuchsabhauen, Versuchsschacht
Bergwerk Langenbrahm
Teufe (Größte Tiefe) 273 m [1]
Teufbeginn 1860
Betriebsende 1948
Geographische Lage [2]
Standort Essen
Gemarkung Rüttenscheid
Strasse Gustav-Streich-Straße
Koordinaten 51° 25′ 19″ N, 7° 0′ 20″ O51.421827.005606Koordinaten: 51° 25′ 19″ N, 7° 0′ 20″ O
Die Karte wird geladen …





Lebenslauf [3]

  • 1860 Teufbeginn als Versuchsabhauen der Zeche Langenbrahm.
  • 1861 Der Schacht erreicht die Erbstollensohle.
  • 1865 Der Schacht wird als Förderschacht hergerichtet.
  • 1906 Der Schacht wird Reserve-Wetterschacht.
  • 1911 Die Förderung im Schacht wird eingestellt.
  • 1913 Die Seilfahrt im Schacht wird eingestellt.
  • 1914 Der Schacht wird Wetterschacht.
  • 1946 Die Schachtanlage wird stillgelegt.
  • 1948 Der Schacht wird verfüllt.

Bilder

Links

Quellen

  1. Ruhrzechenaus.
  2. Lageplan der Schachtanlage Langenbrahm 1/3, 1922.
  3. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9