Monopol Schacht Grimberg 4

Aus zechenkarte
Version vom 14. Juli 2014, 12:21 Uhr von Peter (Diskussion | Beiträge) (Quellen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schachtdaten: Monopol Schacht Grimberg 4
Protegohaube von Monopol Schacht Grimberg 4 in 2010
Protegohaube von Monopol Schacht Grimberg 4 in 2010
Andere Namen Haus Aden 4
Bergwerk Monopol
weitere(s) Bergwerk(e) Grimberg 3/4, Haus Aden, Haus Aden/Monopol
Teufe (Größte Tiefe) 1.148 m
Schachtdurchmesser 7,00 m
Teufbeginn 1934
Betriebsende 1995
Sichtbar Protegohaube
Geographische Lage
Standort Bergkamen
Gemarkung Weddinghofen
Strasse Kleiweg
Gauss-Krüger-Koordinaten R 26 11714.80 - H 57 20792.20
Koordinaten 51° 36′ 38″ N, 7° 36′ 44″ O51.6104287.612087Koordinaten: 51° 36′ 38″ N, 7° 36′ 44″ O
Die Karte wird geladen …





Lebenslauf[1]

  • 1934 Teufbeginn aus Wetterschacht Grimberg 4 der Zeche Monopol.
  • 1945 Trennung der Schachtanlage Grimberg 3/4 von der Zeche Monopol und damit eigenständige Zeche.
  • 1946 Verschließen des Schachtes mit einem Betondeckel nach vorangegangener Kohlenstaub-/Schlagwetterexplosion und Unterwassersetzen der Grube.
  • 1950 Instandsetzung des Schachtes und ansetzen einer neuen Wettersohle.
  • 1974 Übernahme durch Zeche Haus Aden.
  • 1993 Mit dem Verbund der Zechen Haus Aden und Monopol kommt der Schacht zur Zeche Haus Aden/Monopol.
  • 1994 Stilllegung des Schachtes.
  • 1995 Verfüllung des Schachtes.

Bilder

Links

Quellen

  1. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9