Kategorie:Zeche Felicitas

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite enthält alle Einträge der Zeche Felicitas und die Nachfolgezeche Vereinigte Felicitas in Dortmund.

Die Karte wird geladen …

Lebenslauf [1]

  • 1758 Der Stollen der Zeche Felicitas wird angelegt.
  • 1771 Der Vortrieb des Stollens wird wegen Berechtsarmsstreitigkeiten gestundet.
  • 1774 Der Stollen wird weiter aufgefahren.
  • 1787 Der Stollen ist ohne Kenntnis der Bergbehörde außer Betrieb, und bereits verbrochen.
  • 1796 Der Schacht 5 (Christiana) ist in Betrieb.
  • 1800 Der Wegeschacht ist in Betrieb.
  • 1805 Der Schacht Diederich ist in Betrieb.
  • 1810 Die Schächte Heinrich, Caspar, Gotthilf, Christoph und Emilie sind in Betrieb.
  • 1815 Die Schächte Gotthilf, Lazarus und 9 sind in Betrieb.
  • 1820 Die Schächte 10 und 11 sind in Betrieb.
  • 1825 Der Schacht Charlotte ist in Betrieb.
  • 1830 Die Schächte Charlotte und Veronica sind in Betrieb.
  • 1835 Der Schacht Emilie ist in Betrieb.
  • 1835 Die Zeche wird stillgelegt.
  • 1837 Der Betrieb wird kurzfristig wieder aufgenommen.
  • 1845 und 1850 ist die Zeche in Betrieb.
  • 1858 und nachfolgend ist vermutlich kein Abbau mehr erfolgt.
  • 1899 Es wird ein Lösungsvertrag zum Abbau durch die Zeche Crone geschlossen.
  • 1902 Die Zeche Felicitas geht durch Vereinigung in die Zeche Vereinigte Felicitas auf.
  • 1902 Übergang zum Tiefbau durch Abteufen des Schachtes Felicitas. Außerdem wird der Schacht der Zeche Crone mitbenutzt.
  • 1903 Das Feld wird von der Zeche Crone zurückgegeben. Der Schacht Felicitas geht in Betrieb. Teufbeginn des Wetterschachtes.
  • 1908 Die Zeche geht in Konkurs und kommt durch Versteigerung an die Zeche Glückaufsegen.

Quellen

  1. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9

Seiten in der Kategorie „Zeche Felicitas“

Folgende 3 Seiten sind in dieser Kategorie, von 3 insgesamt.