Kategorie:Zeche Baaker Mulde

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite enthält alle Einträge der Zeche Baaker Mulde in Bochum.

Die Karte wird geladen …

Lebenslauf [1]

  • 1850 Die Zeche Baaker Mulde entsteht aus der Vereinigung der Zechen St. Mathias Erbstollen (bestehend aus St. Mathias Erbstollen Nr. I und St. Mathias Nr. II A, beide unter der Stollensohle), Johann Friederich (Tiefbau) sowie Ver. Dickebaeckerbank & Anna Catharina unter der Stollensohle (Stollenbetrieb).
  • 1870 Der Schacht Johann Friedrich wird Schacht Baaker Mulde.
  • 1880 Der Schacht Baaker Mulde geht zu Bruch und wird neu abgeteuft.
  • 1883 Teufbeginn eines tonnlägigen Wetterschachtes im Flöz Karl.
  • 1899 Die Zeche Baaker Mulde wird mit der Zeche Friedlicher Nachbar zur neuen Zeche Friedlicher Nachbar/Baaker Mulde vereinigt.
  • 1902 Der tonnlägige Wetterschacht im Flöz Karl wird verfüllt.
  • 1904 Die Zeche geht völlig in die Zeche Friedlicher Nachbar auf. Bis 1925 wird noch der Name Friedlicher Nachbar/Baaker Mulde benutzt.

Links

Quellen

  1. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9

Seiten in der Kategorie „Zeche Baaker Mulde“

Folgende 2 Seiten sind in dieser Kategorie, von 2 insgesamt.

Medien in der Kategorie „Zeche Baaker Mulde“

Diese Kategorie enthält nur folgende Datei.