Kategorie:Zeche Auguste Victoria

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite enthält alle Einträge der Zeche Auguste Victoria in Marl und Haltern.

Die Karte wird geladen …

Lebenslauf [1]

  • 1897 Schürfbohrungen werden fündig.
  • 1899 Teufbeginn des ersten Schachtes 1.
  • 1900 Teufbeginn von Schacht 2.
  • 1901 Die Teufarbeiten am Schacht 1 werden wegen Schiefstandes bei 40 m Teufe gestundet. Schacht 2 wird in Schacht 1 umbenannt. Schacht 1 wird in Schacht 2 umbenannt.
  • 1903 Schacht 2 (der erste Schacht) wird aufgegeben und versetzt erneut abgeteuft.
  • 1905 Förderbeginn.
  • 1923 Es werden Gefrierbohrlöcher für den geplanten Schacht 3 erstellt.
  • 1925 Teufbeginn von Schacht 3.
  • 1926 Schacht 3 erreicht das Karbon bei 680 m.
  • 1927 Durch Schwimmsandeinbruch geht Schacht 3 mit Förderturm zu Bruch.
  • 1928 Teufbeginn von Schacht 4.
  • 1929 Schacht 4 wird in Betrieb genommen.
  • 1930 Teufbeginn von Schacht 5.
  • 1931 Förderbeginn auf der Schachtanlage 4/5.
  • 1934 Schacht 3 wird wieder aufgewältigt.
  • 1936 Förderbeginn von Blei- und Zinkerz.
  • 1937 Förderbeginn am Schacht 3. Die Kohlenförderung an der Schachtanlage 4/5 wird eingestellt, die Kohlen werden untertage zur Schachtanlage 1/2 transportiert.
  • 1945 Wegen Bombenschäden wird der Betrieb vorübergehend eingestellt, Schacht 3 nimmt die Förderung nach 2 Monaten wieder auf.
  • 1948 Die Schachtanlage 1/2 wird wieder in Betrieb genommen.
  • 1950 Teufbeginn von Wetterschacht 6.
  • 1952 Wetterschacht 6 geht in Betrieb.
  • 1957 Teufbeginn von Förderschacht 7.
  • 1958 Im Wetterschacht 6 beginnt die Seilfahrt und die Materialförderung.
  • 1962 Der Erzabbau wird wegen Unrentabilität eingestellt.
  • 1963 Teufbeginn von Schacht 8.
  • 1966 Die Schachtanlage 1/2 wird stillgelegt. Der Hauptförderschacht 7 ist in Förderung.
  • 1967 Schacht 5 wird verfüllt. Schacht 8 geht in Betrieb.
  • 1987 Teufbeginn von Schacht 9.
  • 1990 Schacht 9 wird als Wetterschacht in Betrieb genommen.
  • 1994 Die Seilfahrt und die Materialförderung im Schacht 6 wird eingestellt. Der Schacht wird als Frischwetterschacht weiter betrieben.
  • 2001 Die Zeche kommt im Verbund zur neuen Zeche Auguste Victoria/Blumenthal.

Links

Quellen

  1. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9

Medien in der Kategorie „Zeche Auguste Victoria“

Folgende 26 Dateien sind in dieser Kategorie, von 26 insgesamt.