Hannibal Schacht 2

Aus zechenkarte
Version vom 29. September 2014, 18:25 Uhr von Peter (Diskussion | Beiträge) (Lebenslauf ergänzt, Daten aus "Joachim Huske, Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier", zusammengefasst von Christin Pflieger)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schachtdaten: Hannibal Schacht 2
Protegohaube von Hannibal Schacht 2 in 2008
Protegohaube von Hannibal Schacht 2 in 2008
Andere Namen Nosthausen [1]
Bergwerk Hannibal
weitere(s) Bergwerk(e) Vereinigte Hannibal, Bergwerke Bochum [1]
Teufe (Größte Tiefe) 615 m [2]
Schachtdurchmesser 5,02 m [3]
Teufbeginn 1872
Betriebsende 1973
Sichtbar Protegohaube
Geographische Lage [3]
Standort Herne
Gemarkung Eickel
Strasse Eickeler Straße
Gauss-Krüger-Koordinaten R 25 82170.00 - H 57 09311.00
Koordinaten 51° 30′ 44″ N, 7° 10′ 59″ O51.5123397.183004Koordinaten: 51° 30′ 44″ N, 7° 10′ 59″ O
Die Karte wird geladen …





Lebenslauf [1]

  • 1872 Teufbeginn (0,9 km nordwestlich von Schacht 1, in Eickel im Nordwestfeld) als Schacht 2 (Nosthausen) der Zeche Vereinigte Hannibal.
  • 1874 Erreichen des Karbons bei 134 m.
  • 1876 Förderbeginn.
  • 1899 Erwerb durch die Fried. Krupp AG und Umbenennung in Hannibal Schacht 2.
  • 1926 Fördereinstellung.
  • 1967 Durch den Verbund der Zechen Hannover, Vereinigte Constantin der Große und Hannibal kommt der Schacht zu den Bergwerken Bochum.
  • 1973 Der Schacht wird stillgelegt und bis spätestens 1975 verfüllt.

Links

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  2. Ruhrzechenaus.
  3. 3,0 3,1 Hinweisschild am Schachtstandort.