Freiberg Wetterschacht 1: Unterschied zwischen den Versionen

Aus zechenkarte
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Koordinate nach Hinweis von Michael Rothe)
K (Ort)
 
Zeile 11: Zeile 11:
 
| DURCHMESSER =  
 
| DURCHMESSER =  
 
| BAUART =  
 
| BAUART =  
 +
| SCHACHTLAGE =
 +
| SCHACHTLAGE_QUELLE =
 
| NUTZUNG =  
 
| NUTZUNG =  
 
| SICHTBAR =  
 
| SICHTBAR =  
Zeile 16: Zeile 18:
 
| LAGE_QUELLE = {{Flötzkarte}}
 
| LAGE_QUELLE = {{Flötzkarte}}
 
| GK-KOORDINATEN =  
 
| GK-KOORDINATEN =  
 +
| KOORDINATEQUALITÄT = 3
 
| BREITENGRAD = 51.508959
 
| BREITENGRAD = 51.508959
 
| LÄNGENGRAD = 07.597401
 
| LÄNGENGRAD = 07.597401
| STANDORT = Holzwickede
+
| STANDORT = Dortmund
| GEMARKUNG = Rausingen
+
| GEMARKUNG = Wickede
 
| STRASSE = Flugplatz
 
| STRASSE = Flugplatz
 
| NOCH_VORHANDEN =  
 
| NOCH_VORHANDEN =  
 
| LAGE_UNSICHER =  
 
| LAGE_UNSICHER =  
 
| LAGE_UNGENAU =  
 
| LAGE_UNGENAU =  
 +
| SCHACHT_OFFEN =
 
}}
 
}}
 
==Lebenslauf {{Huske}}==
 
==Lebenslauf {{Huske}}==
Zeile 35: Zeile 39:
 
*[http://de.wikipedia.org/wiki/Zeche_Freiberg Wikipedia]
 
*[http://de.wikipedia.org/wiki/Zeche_Freiberg Wikipedia]
 
*[http://www.zechensuche.de/holzwickede.htm Zechensuche]
 
*[http://www.zechensuche.de/holzwickede.htm Zechensuche]
 +
*[http://www.ruhrzechenaus.de/holzwickede/holz-caroline.html Ruhrzechenaus]
 
{{Quelle}}
 
{{Quelle}}
 
[[Kategorie:Zeche Freiberg]]
 
[[Kategorie:Zeche Freiberg]]

Aktuelle Version vom 1. November 2020, 23:23 Uhr

Schachtdaten: Freiberg Wetterschacht 1
Bergwerk Freiberg
weitere(s) Bergwerk(e) Freiberg & Augustenshoffnung [1]
Teufbeginn 1868
Betriebsende 1913
Geographische Lage [2]
Standort Dortmund
Gemarkung Wickede
Strasse Flugplatz
Koordinaten 51° 30′ 32″ N, 7° 35′ 51″ O51.5089597.597401Koordinaten: 51° 30′ 32″ N, 7° 35′ 51″ O
Die Karte wird geladen …


Lebenslauf [1]

  • 1868 Teufbeginn als gebrochener Wetterschacht der Zeche Freiberg & Augustenshoffnung.
  • 1869 Bei einer Teufe von 31m werden die Teufarbeiten wegen Wasser gestundet.
  • 1871 Die Teufarbeiten werden wieder aufgenommen.
  • 1894 Die Zeche Freiberg & Augustenshoffnung wird umbenannt in Zeche Freiberg.
  • 1912 Nach Erwerb durch die Zeche Lothringen wird der Schacht stillgelegt.
  • 1913 Der Schacht wird verfüllt.

Links

Quellen

  1. 1,0 1,1 Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. 3. Auflage, Selbstverlag des Deutschen Bergbau-Museums, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9
  2. Flötzkarte des Westfälischen Steinkohlenbeckens. Maßstab 1:10000. Zusammengestellt in den Jahren 1879-1889. Giesecke & Devrient, Leipzig, Typ.Inst.(Kartogr.Abthlg).